Basketball Boxen Budo Handball Leichtathletik Tanzen Tennis Tischtennis Turnen Volleyball


Aktuell

Landeseinzelmeisterschaft

Erfolg und Pech zugleich für Ju-Jutsu Kämpfer bei Landesmeisterschaften

Drei Qualifizierungen für Westdeutsche / Dana Zimmermann setzt Erfolgskurs fort
 
Dana hat ihre Gegnerin fest im Griff

Für das Ju-Jutsu Fighting Team des SV Menden brachte die Landeseinzelmeisterschaft (LEM) am Samstag den 12.03. in Reeken eine Mischung aus Pech und Erfolgen. Mit 152 gemeldeten Teilnehmern war das diesjährige Turnier außerordentlich stark besucht. Nachdem Tatjana Abanschin ihre Wettkampfteilnahme leider sehr kurzfristig absagen musste, startete das Team aus Menden unter der Leitung von Trainer Klaus-Jürgen Sieberg mit fünf Teilnehmern. Dana Zimmermann (Bild), noch im Januar für ihre vergangenen Erfolge mit der Sportmedaille in Silber ausgezeichnet, konnte ihren Erfolgskurs fortsetzen und kämpfte sich in ihrer Gruppe bis auf den zweiten Platz vor. Damit ist Dana für die Westdeutsche Meisterschaft im Mai qualifiziert. Auch Thomas Schälte konnte sich Rang zwei erkämpfen, zog sich jedoch in seinem letzten Kampf eine Verletzung am Fuß zu und musste kurzzeitig ambulant behandelt werden. Die dritte Qualifikation im Bunde schaffte Witali Förster. Zum ersten Mal überhaupt nahm Witali an einem Wettkampf teil und erreichte am Ende Platz vier.
Kevin Olbrich hatte es besonders schwer. Bei seinem erst zweiten Turnierstart erwischte er eine sehr schwere Gruppe mit erfahrenen Kämpfern. Obwohl es am Ende nur für Platz 7 reichte, waren er und sein Coach zufrieden: „Kevin hat sehr gut gekämpft und wir konnten schön sehen, wo sich seine Stärken seit dem letzten Turnier entwickelt haben. Darauf können wir aufbauen“ erläutert Klaus Sieberg.
Die größte Packung Pech musste Manuel Beuke einstecken. Im zweiten Kampf verletzte er sich nach einem Wurf leicht am Hals. Obwohl er keine gefährlichen Verletzungen davontrug, entschied sich Manuel das Turnier vorsichtshalber abzubrechen. „Natürlich bin ich enttäuscht sagt Manuel, aber Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle. Da muss man vernünftig sein“, so Manuel nach dem Turnier.
Klaus-Jürgen Sieberg zieht Bilanz: „Ich freue mich natürlich über die Qualifizierungen unserer Kämpfer für die Westdeutsche Meisterschaft. Mit etwas weniger Pech hätten wir vielleicht sicherlich noch mehr rausholen können. Wichtig ist, dass auch unsere Nachwuchskämpfer wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Und wir werden natürlich weiter an den Stärken und Schwächen unseres Teams arbeiten. Insgesamt sind wir zufrieden.“


Christian Schmidt
      Budo

eingestellt am 17.03.2011


zurück

Aktuell

Termine

Vorstand

Abteilungen

Downloads

Impressum / login

www.sv-menden.de